Entwicklungspsychologie – Säuglingsalter

Säuglingsalter

Das Säuglingsalter dauert von der Geburt bis hin zum 18 Monat an. Der wesentliche Schwerpunkt der Entwicklung liegt in dieser Zeit in der körperlichen Entwicklung. In den ersten 4 Wochen seines Lebens ist der Säugling ein reines Reflexwesen. Diese motorischen Reflexe sichern das überleben des Säuglings und bilden die Grundlage für die weitere motorische Entwicklung. Die Reflexe verschwinden mit der Zeit da sie nicht mehr benötigt werden. Dies geschieht mit spätestens 2,5 Jahren.

motorische Entwicklung

  • mit 8 Wochen, wollende Steuerung des Halses und Kopfes (Kopfheben)
  • im 3 Monat kommt die Armmuskulatur hinzu (Unterarmstütz)
  • sie beginnen sich hoch zu ziehen (Aufziehbewegung)
  • im 4 Monat beginnt das Zielgerichtete Greifen
  • im 5 Monat Rotation um  die eigene Körperachse
  • im 6 Monat Armstütz beginnt sowie erste Fortbewegungsversuche
  • im 7 Monat ziehen sie sich auf zum sitzen
  • im 8 Monat beginnen erste Kriechversuche und die Fortbewegung auf dem Po
  • im 9 Monat wird sich an Gegenständen hoch gezogen und erste Stehversuche werden unter nommen
  • im 10 Monat die Rückwärtsbewegung funktioniert (vom stehen wieder runter ins sitzen) sowie seitwärts an den Möbeln entlang gehen
  • im 12 Monat beginnen vorwärts zu gehen an der Hand
  • im 12 bis 18 Monat werden die Bewegungsgrundformen heraus gebildet

Bei einem Entwicklungsrückstand sollte ab dem 6 Monat ein Arzt konsultiert werden!

kognitive Entwicklung

  • mit 4 Wochen beginnt das bewusste lächeln
  • mit 8 Wochen kann die Mimik und Gestik gedeutet werden
  • mit 3 Monaten beginnt die Kontaktsuche über die Sprache und das Richtungshören beginnt
  • mit 6 Monaten Monologe finden statt
  • mit 9 Monaten beginnt die „Babysprache“
  • im 12 bis 18 Monat lernen die Säuglinge aktiv die Sprache
  • im 18 Monat beginnen die Zwei-Wort-Sätze

sozial-emotionale Entwicklung

  • mit 8 Wochen beginnen sie aktiv zu reagieren und sie machen aktiv auf sich aufmerksam
  • mit 6 bis 12 Monaten beginnen sie zu spielen (winke,winke oder da…)
    > sie können Gefühle ausdrücken
    > reagieren auf ihren Namen
    > beginnen Zuneigung einzufordern
  • mit 12 bis 18 Monaten beginne sie ärger und Eifersucht auszudrücken
    > Erwachsenen werden imitiert
    > mit anderen Kindern wird kurzzeitig gespielt
    > sie erkennen ihr eigenes Spiegelbild (Selbsterkenntnis)

Buchempfehlung zur Thematik:

 

Entwicklungspsychologie von Danzinger

 


Hast du eine Frage zu diesem Artikel? Wir beantworten sie dir!

FAQ Frage Formular

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.