„Hund falten aus Papier“

Name des ERZ:Max Mustermann
Einrichtung:Kindertagesstätte „Max- Mustermann“
Thema:Hund aus Papier falten
Bildungsbereich:Musik, Ästhetik und bildnerisches Gestalten
Datum:28.02.2016
Zeit:15:30 Uhr bis ca. 15:40 Uhr
Ort:Labor der Kindertagesstätte
Teilnehmer:2 Teilnehmer zusammengesetzte aus 2 Mädchen

Kurze Situationsanalyse

Im Zeitraum vom 05.11.2018 bis zum 23.11.2018 absolviere ich mein Praktikum in der Kindertageseinrichtung „xxx“ in xxx. Die Einrichtung ist eine Elterninitiative. Zurzeit besuchen 19 Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren die Einrichtung. Zum pädagogischen Team der Einrichtung gehören drei Erzieherinnen sowie meine Person, als Praktikantin im freiwilligen sozialem Jahr. In der Gruppe befinden sich zehn Jungen und zehn Mädchen, im Alter von zwei und sechs Jahren. Davon ist ein Kind ist zwei Jahre alt, drei Kinder sind drei Jahre alt, sechs Kinder sind vier Jahre alt, vier Kinder sind fünf Jahre alt, vier Kinder sind sechs Jahre alt, zwei Kinder sind sieben Jahre alt und somit sind das die sechs Vorschulkinder.

HINWEIS: Es ist einfacher zu lesen wenn du den Abschnitt in Tabellen Form gestaltest.

Es gibt keine besonderen Auffälligkeiten in der Kita. Die Kinder basteln und malen gerne am Tisch. Die Kinder sind immer sehr Interessiert und begeistert, wenn ich male oder bastele.

HINWEIS: „keine Besonderen Auffälligkeiten“ > da werden euch die Lehrer dann aber nach den „unbesonderen“ Auffälligkeiten fragen. Schreibt genauer!
HINWEIS: In einer Situationsanalyse müssen immer alle Fähig- und Fertigkeiten der Kinder angesprochen werden, die für euer Angebot relevant sind. Hier fehlt zum Beispiel noch die Feinmotorik, Konzentrationsspanne, einhalten von Gruppenregeln, Umgang mit Materialien……

Thema der Aktivität und Begründung der ausgewählten Aktivität

Ich habe mich entschlossen mit den Kindern zusammen ein Hund aus Papier zu basteln. Dieses Angebot habe ich gewählt, da die Kinder zurzeit sehr interessiert am basteln und malen sind. Ich möchte die Aktivität nutzen, um die Grob- und Feinmotorik der Kinder zu fördern. Ich habe beobachtet, dass die Kinder beim basteln noch Schwierigkeiten aufzeigen beim Knicken und falten des Papieres. Durch das Basteln eines Hundes, möchte ich die Kreativität und künstlerischen Fähigkeiten der Kinder fördern. Es wirkt konzentrationsfördernd und trainiert neben dem logischem Denken auch die Geschicklichkeit, Feinmotorik sowie das räumliches Denken.

Beschreibung der Kinder, die an der geplanten Aktivität teilnehmen

Aileen ist 5,10 Jahre alt und ist ein sehr zurückhaltendes Kind. Sie ist ein Schulkind. Aileen ist ein eher ruhiges Kind, was aufblüht wenn es zur Musik des Filmes „Die Eiskönigen“ tanzen kann. Aileen spielt sehr häufig mit ihrer Freundin Lena. Außerdem malt und bastelt sie gerne am Tisch. Sie bastelt morgens immer, wenn sie in den Kindergarten kommt. Während der Aktivität müsste man darauf achten, dass sie genauso viel mit einbezogen wird, wie das andere Kind, da sie sehr schüchtern ist. Aileen hat noch beim falten Schwierigkeiten.

HINWEIS: Denkt immer an den Datenschutz (Namen hier von mir geändert)! Schreibt entweder nur den Anfangsbuchstaben oder ändert die Namen.

Lena ist 6,5 Jahr alt und geht gerne in den Kindergarten. Sie spielt gerne mit Aileen in der Puppenecke und befindet sich öfters im Bewegungsraum, um sich dort auszutoben. Sie lässt sich immer auf die geplanten Aktivität ein und hat immer Freude dabei. Sie ist sehr kommunikativ. Auch Lena bringt bereits Erfahrungen im basteln mit. Sie bastelt gerne aus Papier Tiere und Herzen. Lena fällt es schwer Papier zu falten.

HINWEIS: Schreibt das ruhig ausführlicher!  Wie sieht es zum Beispiel mit dem Pinzettengriff aus oder der Konzentration sowie das Befolgen von Aufgabenstellungen.

Angestrebte Ziele/Kompetenzen

Hauptziel

Das Hauptziel der Aktivität ist die kognitiven Fähigkeiten der Kinder zu fördern und zu stärken. Durch das basteln eines Hundes können sich die Kinder den Faltvorgang merken, um es wieder nachmachen zu können. Außerdem wird auch beim Falten die Genauigkeit der Kinder gefördert.

Nebenziel

Das Nebenziel ist die Förderung der kreativen und künstlerischen Fähigkeiten der Kinder, wodurch sich die Kinder ungestört und vielfältig ihre kreativen Ideen frei laufen lassen können.

HINWEIS: Inhaltlich sind diese Ziele richtig. Die Form stimmt allerdings nicht. Wie man Ziele richtig formuliert seht ihr hier.

Didaktisch – methodische Planung der Aktivität

Phasen der DurchführungInhaltliche/methodische VorgehensweiseBegründung
Vorbereitungen für die AktivitätIch bereite auf den Tisch meine Papiere und die Stifte vor.Um die Aktivität zu starten, werde ich das alles zuvor vorbereiten.
EinstiegIch werde die zwei Mädchen aus dem Gruppenraum mitnehmen und sagen, dass wir etwas schönes machen werden. Wenn die Kinder sich dann im Labor hingesetzt haben, gebe ich dann den Kindern das Papier, was sie falten werden und ihre Stifte.Ich begleite die Kinder nach oben zum Labor, um bei ihnen währenddessen die Neugier aufzubauen.Die Kinder sollen einen kurzen Einblick darüber bekommen, was wir vorhaben.
HauptteilIch werde dann den Kindern demonstrieren wie man den Hund richtig faltet. Ich frage, dann ob sie noch Fragen haben.Die Kinder falten mir dann nach. Dadurch sehe ich dann ob sie wirklich zugehört haben.
Schluss

Nach dem falten dürfen die Kinder das gefaltete Papier anmalen.

Anschließend räumen wir gemeinsam auf und ich schicke die wieder in die Gruppe zurück.

Ich lasse die Kinder das gefaltete Papier bemalen, damit sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

 


Hast du eine Frage zu diesem Artikel? Wir beantworten sie dir!

FAQ Frage Formular

Ähnliche Beiträge